[Archiv] Kölner Stadtportal im WWW

Am 01.11.2010 hat der Hannoveraner Designexperte Achim Schaffrinna in seinem Design-Blog den letzten Teil seiner Analyse der Web-Stadtportale der 50 größten Städte in Deutschland veröffentlicht. In diesem geht es dann auch um das Stadtportal Kölns.

Er definierte als „Stadtportal“ die Seite, auf der man u.a. Kontakt zur Verwaltung aufnehmen, aber auch (allgemeine) Informationen über die Stadt einholen kann. Er hat dann auch die eine oder andere Webpräsenz (bzw. die entsprechende Stadt) wegen der Führung mehrerer Portale kritisiert.

Als jemand, der sich mit der Kölner Politik und ihrer Verwaltung (bzw. umgekehrt) beschäftigt – und sich auch über die vielfältigen Beteiligungen und Verstrebungen innerhalb des Stadtwerkekonzerns wundert –, und als regelmäßiger Leser des ‚Design Tagebuch‘ wollte ich dann mal versuchen, ein bisschen Licht in den Nebel zu bringen, und kommentierte am 02.11.2010 wie folgt:

 

Das mit stadt-koeln.de und koeln.de ist in der Tat kompliziert. Liegt aber auch an der komplizierten Führung und Verwaltung der Stadt (da mache ich jetzt nicht Herrn Roters für verantwortlich):

stadt-koeln.de ist die offizielle Verwaltungsseite

koeln.de (dort gibt es übrigens auch Kontakt zu den Social Networks) ist das offizielle Stadtportal, so lese ich das zumindest im Browser (Zitat Seitentitel):
„koeln.de – Das Stadtportal für Köln / Cologne | Koeln.de“
Im Impressum liest man jedoch von Plattform:
koeln.de wird als digitale Plattform für Köln im Auftrag der Stadt Köln von NetCologne betrieben. Das offizielle Portal der Stadt Köln finden Sie unter stadt-koeln.de.“

Nun leiten wir uns daraus doch mal ein Verständnis ab:
Zum einen der Hinweis „im Auftrag der Stadt“.
Zum anderen der Hinweis „von NetCologne betrieben“.
Schauen wir uns dann die Beteiligungen der Stadt(werke) Köln an (die aktuelle Beteiligungsübersicht unter Stadtwerke Köln Downloadarchiv), finden wir folgendes heraus:
NetCologne gehört zu 100% der GEW Köln AG, die zu 10% direkt der Stadt und 90% den Stadtwerken gehört, die wiederum zu 100% der Stadt gehören.
Ergo: NetCologne = Stadt, somit koeln.de = Stadt

Den Hinweis „Das offizielle Portal der Stadt Köln finden Sie unter http://www.stadt-koeln.de.“ auf koeln.de darf man wohl eher so verstehen: „… offizielle Portal der Stadtverwaltung Köln …“ – so lese ich zumindest den Absender „Stadt Köln“ …

Wer hier weiterhelfen kann, ist, glaube ich, nur noch die Stadt…

Wenn sich Achims Verständnis bewahrheiten sollte, weiß ich wenigstens, warum koeln.de mir so popelig (und) unstädtisch vorkommt!

koelntourismus.de, übrigens, ist die offizielle Tourismus-Seite (mit Filmchen!)

 

Der Kommentar ist hier einsehbar: http://www.designtagebuch.de/stadtportale-die-schoenste-stadt-deutschlands-teil-5-fazit-und-gesamtergebnis/#comment-210406

Inzwischen hat sich natürlich einiges auf den Seiten geändert, so dass die Angaben heute teilweise nicht mehr zutreffen.

Köln – die viertgrößte Stadt Deutschlands – landete bei dieser Analyse übrigens auf Platz 18, hinter Wiesbaden (Platz 1), Bonn (3), Wuppertal (5), Dresden (7), Düsseldorf (13) und Bielefeld (14)!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s